Touchpoint-Management

Die Kontaktpunkte der Marke orchestrieren.

Touchpoint-Management

Die Kontaktpunkte der Marke orchestrieren.

<h1-red>Wirksames Touchpoint-Management:<h1-red> Kundenerlebnisse, die auf die Positionierung einzahlen

Ein großes Manko, mit dem zahlreiche Marken heute zu kämpfen haben: Viele ihrer Touchpoints sind zwar professionell, aber letztlich doch generisch gestaltet. Sie entfalten deshalb zu wenig positionierende Wirkung. Die Markenführung tritt auf der Stelle. Dieses Problem nehmen wir im Zuge eines Touchpoint-Projektes in Angriff. Wir setzen ein Programm in Gang, das Leistungen systematisch und Punkt für Punkt auf positionierende Kundenerlebnisse ausrichtet.

Selbst die beste Positionierung ist nutzlos, wenn sie für die Zielgruppen nicht erlebbar wird. Eines der Kern-Ziele der Markenführung ist daher, dass (potenzielle) Kunden ein verständliches, konsistentes Markenbild erleben – über alle Kontaktpunkte entlang der Customer Journey hinweg. Doch dies ist leichter gesagt als getan: Abstrakte Markenwerte, interne Abteilungsgrenzen oder fehlende Strukturen und Prozesse machen es oft schwer, die Markenstärken strukturiert und kontinuierlich an allen Kontaktpunkten zu vermitteln.

Doch dieses Problem können Sie lösen: mit dem Aufbau eines strukturierten Touchpoint- Managements. Gemeinsam mit Ihrem Team erarbeiten wir eine konkrete, handfeste Strategie, wie Sie Ihre Markenstrategie zielgerichtet und erfolgreich an allen Kontaktpunkten umsetzen und erlebbar machen können.

Mit Blick auf die Ziel-Positionierung überprüfen wir zunächst die wichtigsten Kontaktpunkte: Zahlen die Aktivitäten tatsächlich auf konkrete Positionierungsziele ein? Welche bestehenden Vorstellungen über die Marke werden bestätigt, welche neuen Impulse gesetzt? Die Ergebnisse dieses Kontaktpunkte-Checks können durchaus ernüchternd sein. Aber sie sind der Startpunkt für eine nachhaltige Verbesserung.

Touchpoint-Management: Konzentration auf das, <h2-red>was der Marke hilft<h2-red>

Touchpoints, die keinen eindeutig positionierenden Beitrag leisten, können zwar wichtige Hygienefaktoren sein, helfen jedoch nicht beim Markenaufbau. Die Markenführung muss sich auf jene Hebel konzentrieren, an denen die Positionierung der Marke aufgeladen wird, und diese konsequent inhaltlich ausrichten. Die entscheidende Frage ist: Wie stärkt man systematisch die erlebbaren Besonderheiten der Marke?

Dies ist der Punkt, an dem sich bei Touchpoint-Projekten die Spreu vom Weizen trennt: Gelingt es tatsächlich, die Marke an jedem Punkt unverwechselbarer zu machen – oder erzeugt man doch wieder nur „generische Exzellenz“? Mit unserem Know-how und unserer Methode unterstützen wir Sie dabei, mit Ihrer Marke diesen entscheidenden Schritt zu bewältigen. Dazu werden lebendige Vorgaben für alle relevanten Bereiche entwickelt. Keine starren Regeln, sondern Leitplanken, die den Mitarbeitern Orientierung geben bei der Gestaltung von Produkten, Kommunikationsmitteln, Vertriebsmaßnahmen, Services usw.

<h2-red>Erfolgsfaktoren<h2-red> für die Gestaltung von Marken-Kontaktpunkten

Markenkontaktpunkte-Management ist keine Verwaltungs- sondern eine Gestaltungsaufgabe. In Touchpoint-Projekten besteht wesentlicher Entwicklungsaufwand in dieser Zuspitzung von positionierenden Leistungen: Welche Schlussfolgerungen sollen Kunden aus dem Erlebten ziehen? Was soll die betreffende Markenaktivität bei ihnen auslösen? Welche erlebbaren Besonderheiten können die Prägnanz und Durchschlagskraft der Marke nachhaltig fördern?

Ein kritischer Erfolgsfaktor ist es, mit dem Touchpoint-Management nicht bloß den Status quo der Marke abzubilden, sondern ganz gezielt einen ambitionierten Zielzustand. Wir definieren die Vorgaben zur Gestaltung der Marken-Touchpoints so, dass sie beständig Leistungsanreize setzen. Kontaktpunkte-Tools sollen eine anhaltende Dynamik erzeugen, indem die Messlatte stets etwas höher gelegt wird, als der derzeitige Realisierungsstand ist. Denn das zeichnet starke Marken aus: Sie entwickeln innerhalb ihres Erfolgsmusters immer wieder neue Leistungsspitzen und übertreffen sich selbst.

Wenn man einmal den Schalter umgelegt hat und systematisch die Brücke von den Positionierungszielen zu immer mehr konkreten Kundenerlebnissen schlägt – dann wird ein enormes Potenzial erkennbar. In nahezu allen Unternehmensbereichen lassen sich Touchpoints zur Stärkung der Marke nutzen. Und die zusätzlichen Kosten für die Aktivierung dieser Markenkontaktpunkte sind in vielen Fällen gering. Es bedarf oftmals nur einer gezielteren Ausrichtung von Leistungen, die ohnehin tagtäglich erbracht werden. Ohne großen Zusatzaufwand können sie im Sinne der Marke pointiert und in den Dienst der Positionierung gestellt werden.

Touchpoint-Management: Differenzierungsfelder der Marke
Touchpoint-Management: Differenzierungsfelder der Marke

Referenzen

Alligator
Bielefeld
AKAD
Bad Pyrmonter
Erlebnis-Zoo Hannover
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

Magazin

Drei Erfolgsprinzipien für die Markenkommunikation

Eine Marke kann nur dann stark werden, wenn sie eine erfolgreiche Markenkommunikation betreibt. Wie erzielt man dabei wirksame Differenzierung?

Mehr erfahren

Welche Themen beschäftigen Sie?
Rufen Sie uns an oder senden Sie eine Nachricht.

Referenzen

Alligator
Bielefeld
AKAD
Bad Pyrmonter
Erlebnis-Zoo Hannover
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

Magazin

Drei Erfolgsprinzipien für die Markenkommunikation

Eine Marke kann nur dann stark werden, wenn sie eine erfolgreiche Markenkommunikation betreibt. Wie erzielt man dabei wirksame Differenzierung?

Mehr erfahren

Wir können Brandmeyer mit ganzer Markenleidenschaft weiterempfehlen. Die Ergebnisse sind so, dass man sie operativ direkt nutzen kann – das ist der große Unterschied zu vielen anderen.

Juergen Herrmann
CEO Mövenpick Holding AG

Mit der differenzierten Analyse von Brandmeyer haben wir die Basis für die Konturierung und strategische Ausrichtung der Marke ZWILLING geschaffen.

Achim Wolfgarten
Vorstand Vertrieb und Marketing ZWILLING J.A. Henckels AG

In Sachen Markenführung gibt uns die Brandmeyer Markenberatung seit Jahren wertvolle Unterstützung.

Judith Graner
Head of Marketing Festool GmbH

Thanks to the brand analysis for Greater Copenhagen, we now have a lot of data and insight into what specific target groups consider to be the most important aspects of our brand. This is very useful for guiding our future international communication efforts.

Signe Ingholt-Gaarde
Team Leader · Office for Business and International Relations / City of Copenhagen

Mit ihrem Grundlagenprojekt hat die Brandmeyer Markenberatung einen Beitrag zur erfolgreichen Neupositionierung der Marke ZDF geleistet.

Alexander Stock
Leiter der ZDF-Hauptabteilung Kommunikation

Wir haben mit dem Brandmeyer-Projekt die strategische Basis für unsere Kommunikation im Export geschaffen. Das macht unsere Arbeit sicherer und effektiver.

Dr. Michael Blass
Geschäftsführer AMA-Marketing

Wir wissen jetzt, welche Bilder, Filme und Geschichten wir in das Schaufenster der touristischen Marke Schleswig-Holstein stellen müssen. So schaffen wir ein zielgerichtetes Themenmarketing, das überzeugt.

Dr. Bettina Bunge
Geschäftsführerin Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH

Für das Projekt ‘Markenarchitektur’ war Brandmeyer die richtige Wahl und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Nachdem wir uns für die richtige markenarchitektonische Option entschieden hatten, halfen die Brandmeyers auch bei der Umsetzung.

Dirk Spenner
Geschäftsführender Gesellschafter der Spenner GmbH & Co. KG

Die Unterstützung durch die Brandmeyer Markenberatung ist für Zimmerli sehr wertvoll. Aufgrund dieser guten Erfahrung habe ich die Firma mit ähnlichen Projekten für die weiteren Marken unserer Holding beauftragt.

Markus v. Nordeck
Präsident des Verwaltungsrates der Zimmerli Textil AG

Die Brandmeyer Markenberatung hat ihrem guten Namen wirklich alle Ehre gemacht. Die gemeinsam entwickelte Kommunikationsstrategie war überzeugend, kreativ und für jede:n sofort verständlich. Wir konnten ohne Umwege mit der Umsetzung beginnen.

Andreas Michael Casdorff
Geschäftsführer Zoo Hannover gGmbH
Touchpoint-Management

Die Kontaktpunkte der Marke orchestrieren.

Touchpoint-Management

Die Kontaktpunkte der Marke orchestrieren.

<h1-red>Wirksames Touchpoint-Management:<h1-red> Kundenerlebnisse, die auf die Positionierung einzahlen

Ein großes Manko, mit dem zahlreiche Marken heute zu kämpfen haben: Viele ihrer Touchpoints sind zwar professionell, aber letztlich doch generisch gestaltet. Sie entfalten deshalb zu wenig positionierende Wirkung. Die Markenführung tritt auf der Stelle. Dieses Problem nehmen wir im Zuge eines Touchpoint-Projektes in Angriff. Wir setzen ein Programm in Gang, das Leistungen systematisch und Punkt für Punkt auf positionierende Kundenerlebnisse ausrichtet.

Selbst die beste Positionierung ist nutzlos, wenn sie für die Zielgruppen nicht erlebbar wird. Eines der Kern-Ziele der Markenführung ist daher, dass (potenzielle) Kunden ein verständliches, konsistentes Markenbild erleben – über alle Kontaktpunkte entlang der Customer Journey hinweg. Doch dies ist leichter gesagt als getan: Abstrakte Markenwerte, interne Abteilungsgrenzen oder fehlende Strukturen und Prozesse machen es oft schwer, die Markenstärken strukturiert und kontinuierlich an allen Kontaktpunkten zu vermitteln.

Doch dieses Problem können Sie lösen: mit dem Aufbau eines strukturierten Touchpoint- Managements. Gemeinsam mit Ihrem Team erarbeiten wir eine konkrete, handfeste Strategie, wie Sie Ihre Markenstrategie zielgerichtet und erfolgreich an allen Kontaktpunkten umsetzen und erlebbar machen können.

Mit Blick auf die Ziel-Positionierung überprüfen wir zunächst die wichtigsten Kontaktpunkte: Zahlen die Aktivitäten tatsächlich auf konkrete Positionierungsziele ein? Welche bestehenden Vorstellungen über die Marke werden bestätigt, welche neuen Impulse gesetzt? Die Ergebnisse dieses Kontaktpunkte-Checks können durchaus ernüchternd sein. Aber sie sind der Startpunkt für eine nachhaltige Verbesserung.

Touchpoint-Management: Konzentration auf das, <h2-red>was der Marke hilft<h2-red>

Touchpoints, die keinen eindeutig positionierenden Beitrag leisten, können zwar wichtige Hygienefaktoren sein, helfen jedoch nicht beim Markenaufbau. Die Markenführung muss sich auf jene Hebel konzentrieren, an denen die Positionierung der Marke aufgeladen wird, und diese konsequent inhaltlich ausrichten. Die entscheidende Frage ist: Wie stärkt man systematisch die erlebbaren Besonderheiten der Marke?

Dies ist der Punkt, an dem sich bei Touchpoint-Projekten die Spreu vom Weizen trennt: Gelingt es tatsächlich, die Marke an jedem Punkt unverwechselbarer zu machen – oder erzeugt man doch wieder nur „generische Exzellenz“? Mit unserem Know-how und unserer Methode unterstützen wir Sie dabei, mit Ihrer Marke diesen entscheidenden Schritt zu bewältigen. Dazu werden lebendige Vorgaben für alle relevanten Bereiche entwickelt. Keine starren Regeln, sondern Leitplanken, die den Mitarbeitern Orientierung geben bei der Gestaltung von Produkten, Kommunikationsmitteln, Vertriebsmaßnahmen, Services usw.

<h2-red>Erfolgsfaktoren<h2-red> für die Gestaltung von Marken-Kontaktpunkten

Markenkontaktpunkte-Management ist keine Verwaltungs- sondern eine Gestaltungsaufgabe. In Touchpoint-Projekten besteht wesentlicher Entwicklungsaufwand in dieser Zuspitzung von positionierenden Leistungen: Welche Schlussfolgerungen sollen Kunden aus dem Erlebten ziehen? Was soll die betreffende Markenaktivität bei ihnen auslösen? Welche erlebbaren Besonderheiten können die Prägnanz und Durchschlagskraft der Marke nachhaltig fördern?

Ein kritischer Erfolgsfaktor ist es, mit dem Touchpoint-Management nicht bloß den Status quo der Marke abzubilden, sondern ganz gezielt einen ambitionierten Zielzustand. Wir definieren die Vorgaben zur Gestaltung der Marken-Touchpoints so, dass sie beständig Leistungsanreize setzen. Kontaktpunkte-Tools sollen eine anhaltende Dynamik erzeugen, indem die Messlatte stets etwas höher gelegt wird, als der derzeitige Realisierungsstand ist. Denn das zeichnet starke Marken aus: Sie entwickeln innerhalb ihres Erfolgsmusters immer wieder neue Leistungsspitzen und übertreffen sich selbst.

Wenn man einmal den Schalter umgelegt hat und systematisch die Brücke von den Positionierungszielen zu immer mehr konkreten Kundenerlebnissen schlägt – dann wird ein enormes Potenzial erkennbar. In nahezu allen Unternehmensbereichen lassen sich Touchpoints zur Stärkung der Marke nutzen. Und die zusätzlichen Kosten für die Aktivierung dieser Markenkontaktpunkte sind in vielen Fällen gering. Es bedarf oftmals nur einer gezielteren Ausrichtung von Leistungen, die ohnehin tagtäglich erbracht werden. Ohne großen Zusatzaufwand können sie im Sinne der Marke pointiert und in den Dienst der Positionierung gestellt werden.

Touchpoint-Management: Differenzierungsfelder der Marke
Touchpoint-Management: Differenzierungsfelder der Marke

Referenzen

Alligator
Bielefeld
AKAD
Bad Pyrmonter
Erlebnis-Zoo Hannover
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

Magazin

Drei Erfolgsprinzipien für die Markenkommunikation

Eine Marke kann nur dann stark werden, wenn sie eine erfolgreiche Markenkommunikation betreibt. Wie erzielt man dabei wirksame Differenzierung?

Mehr erfahren

Welche Themen beschäftigen Sie?
Rufen Sie uns an oder senden Sie eine Nachricht.

Referenzen

Alligator
Bielefeld
AKAD
Bad Pyrmonter
Erlebnis-Zoo Hannover
Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

Magazin

Drei Erfolgsprinzipien für die Markenkommunikation

Eine Marke kann nur dann stark werden, wenn sie eine erfolgreiche Markenkommunikation betreibt. Wie erzielt man dabei wirksame Differenzierung?

Mehr erfahren

Wir können Brandmeyer mit ganzer Markenleidenschaft weiterempfehlen. Die Ergebnisse sind so, dass man sie operativ direkt nutzen kann – das ist der große Unterschied zu vielen anderen.

Juergen Herrmann
CEO Mövenpick Holding AG

Mit der differenzierten Analyse von Brandmeyer haben wir die Basis für die Konturierung und strategische Ausrichtung der Marke ZWILLING geschaffen.

Achim Wolfgarten
Vorstand Vertrieb und Marketing ZWILLING J.A. Henckels AG

In Sachen Markenführung gibt uns die Brandmeyer Markenberatung seit Jahren wertvolle Unterstützung.

Judith Graner
Head of Marketing Festool GmbH

Thanks to the brand analysis for Greater Copenhagen, we now have a lot of data and insight into what specific target groups consider to be the most important aspects of our brand. This is very useful for guiding our future international communication efforts.

Signe Ingholt-Gaarde
Team Leader · Office for Business and International Relations / City of Copenhagen

Mit ihrem Grundlagenprojekt hat die Brandmeyer Markenberatung einen Beitrag zur erfolgreichen Neupositionierung der Marke ZDF geleistet.

Alexander Stock
Leiter der ZDF-Hauptabteilung Kommunikation

Wir haben mit dem Brandmeyer-Projekt die strategische Basis für unsere Kommunikation im Export geschaffen. Das macht unsere Arbeit sicherer und effektiver.

Dr. Michael Blass
Geschäftsführer AMA-Marketing

Wir wissen jetzt, welche Bilder, Filme und Geschichten wir in das Schaufenster der touristischen Marke Schleswig-Holstein stellen müssen. So schaffen wir ein zielgerichtetes Themenmarketing, das überzeugt.

Dr. Bettina Bunge
Geschäftsführerin Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH

Für das Projekt ‘Markenarchitektur’ war Brandmeyer die richtige Wahl und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Nachdem wir uns für die richtige markenarchitektonische Option entschieden hatten, halfen die Brandmeyers auch bei der Umsetzung.

Dirk Spenner
Geschäftsführender Gesellschafter der Spenner GmbH & Co. KG

Die Unterstützung durch die Brandmeyer Markenberatung ist für Zimmerli sehr wertvoll. Aufgrund dieser guten Erfahrung habe ich die Firma mit ähnlichen Projekten für die weiteren Marken unserer Holding beauftragt.

Markus v. Nordeck
Präsident des Verwaltungsrates der Zimmerli Textil AG

Die Brandmeyer Markenberatung hat ihrem guten Namen wirklich alle Ehre gemacht. Die gemeinsam entwickelte Kommunikationsstrategie war überzeugend, kreativ und für jede:n sofort verständlich. Wir konnten ohne Umwege mit der Umsetzung beginnen.

Andreas Michael Casdorff
Geschäftsführer Zoo Hannover gGmbH