Zukunftsoffene Markenarchitektur für Dr. Wolff

Projekt-Beispiel

Zukunftsoffene Markenarchitektur für Dr. Wolff

Der Hersteller so bekannter Marken wie Alpecin, Biorepair und Linola hatte über 50 Jahre ein ausdifferenziertes Sortiment entwickelt, das zudem über zwei getrennte Firmen geführt wurde: Dr. Kurt Wolff für medizinal-kosmetische Produkte und Dr. August Wolff für Arzneimittel. Jetzt wollten die Ostwestfalen beide Firmen unter einem Dach zusammenführen und in diesem Zusammenhang die Sortimente neu ordnen.

Die Brandmeyer Markenberatung wurde beauftragt, eine marktgerechte und langfristig gültige Markenarchitektur zu entwerfen. Als wichtigstes Ordnungskriterium galt Brandmeyer die Stärke der einzelnen Marke (Verankerung im Publikum, in den Vertriebskanälen und die ökonomische Bedeutung). Die Lösung war überraschend und unkonventionell: Statt einer Dachmarke für alle Produkte wurde ein „Zweiklassensystem“ empfohlen.

Einige starke Monomarken mit eigenständigem Design, die Dr. Wolff nur als Absender führen, und eine Dachmarke „Dr. Wolff“, unter der schwächere Produkte mit einheitlicher Packungsausstattung firmieren. Brandmeyer hat nicht nur die Monomarken, sondern auch das neue Dr. Wolff Logo und das Packungsdesign für alle Dachmarkenprodukte gestaltet.


Auf Basis der Markenarchitektur wurde auch das Packungsbild der Dr. Wolff Arzneimittel neu gestaltet.

Wenn Sie mehr erfahren wollen:

Über unsere Leistung Markenarchitektur

Ähnliche Projekte:

  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • Spenner

Ihre Ansprechpartner:

Peter Pirck und Andreas Pogoda

Partner und Mitgründer

Mail: mail@brandmeyer-markenberatung.de

Telefon: 040 – 24 42 28 – 00

 ZUFALL logistics group: Markenstrategie für ein mittelständisches Logistik-Unternehmen Kommunikationsstrategie für Dextro Energy